Solar Energie für Dummies Teil 1

Wem die Blogeinträge „Arduino für Dummies“, „Logik für Anfänger“ und „Akkus für Dummies“ gefallen haben, ist hier mal wieder genau richtig! Heute erkläre ich (ein weiteres Mal als blutige Anfängerin dieses Gebietes) Photovoltaikanlagen. Solarmodule bzw. Solarpanels hat mit Sicherheit jeder schon einmal gesehen, aber wie genau sind diese aufgebaut? Damit fangen wir heute an: Woraus besteht ein Solarmodul?

solar_panel_1

Ein Solarmodul besteht aus mehreren Solarzellen, die das Licht der Sonne direkt in elektrische Energie umwandeln. Diese Solarzellen sind in Reihenschaltung angebracht. Die Reihenschaltung wird beim Brick Solar Modul (dieses gibt es im neuen Solar Set) durch Aufl­öten von Verbindern realisiert.

solar_set

 

Es gibt starre Module und ­flexible Module.

  • Flexible Module basieren auf organischen Stoffen.
  • Der grobe Aufbau eines starren Solarmoduls ist wie folgt: Siliziumbasierte Solarzellen, die auf einem Aluminiumrahmen montiert und von einer Glasplatte abgedeckt sind. Die Glasplatte schützt die Solarzellen zum Beispiel vor Hagel.

Mehrere Solarmodule ergeben eine Photovoltaikanlage und alle Solarmodule einer Photovoltaikanlage nennt man Solargenerator.

Es gibt on-grid und off-grid Photovoltaikanlagen.

  • Off-grid bedeutet Stromnetzunabhängig. Das könnte zum Beispiel ein Satellit sein, der mit Solarenergie betrieben wird.
  • On-grid bedeutet, dass der generierte Strom in das Stromnetz eingespeist wird. Dies passiert mit Hilfe eines Inverters. Der Inverter braucht aber ein bisschen Strom, um sich mit dem Stromnetz zu synchronisieren. Der erzeugte Strom, der eingespeist werden soll, muss nämlich die gleiche Spannung und Phasenlage haben, wie das vorhandene Stromnetz

Nächste Woche geht es mit dem 2. Teil weiter und wir steigen tiefer in die Materie ein. Ich freu mich drauf!

horny says:

wo ist teil2? ;D


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *